Am vergangenen Dienstag hat die Jugendfeuerwehr Neuses Ihre scheidende Jugendwartin Julia Streb mit einer kleinen Übung und Präsenten vor ihrem Wohnhaus überrascht.
Sichtlich gerührt und zunächst sprachlos dankte Sie der Wehrführung, dem Vorstand, dem Betreuerteam und natürlich Ihren Jugendlichen für die “wundervolle Zeit”.
Aus persönlichen Gründen gibt Sie Ihr Amt nach 5 Jahren schweren Herzens in die Hände von Jonas Kern und seinem Stellvertreter Patrick Weber ab.
Als Betreuerin bleibt uns Julia weiterhin erhalten. Dies bekräftigte Sie auch noch einmal mit den Worten: “Ganz los werdet ihr mich so schnell nicht”.
Uns bleibt nur zu sagen: Vielen Dank Julia für die vergangenen Jahre und alles Gute!
Ein Wochenende wie bei der Berufsfeuerwehr

Aktionswochenende der Jugendfeuerwehr Nord

Ein Gong ertönt, eine Durchsage folgt, ein Einsatz für die Jugendfeuerwehr Nord an ihrem Berufsfeuerwehrwochenende. So erging es den 13 Jugendlichen sieben mal am vergangenen Wochenende. Am Freitag um 12 Uhr begrüßte Norbert Kleiß und Niklas Jokisch gemeinsam mit ihrem Betreuerteam die Jugendlichen. Von nun an heißt es, leben wie auf einer Berufsfeuerwehrwache. Neben den spannenden Einsätzen wozu ein Verkehrsunfall mit einem E-Auto, Tierrettungen, die Suche nach vermissten Personen und natürlich auch simulierte Brände dazu gehörten, spielte das miteinander eine große Rolle.

In den vergangenen Wochen fanden einige Einsätze etwas "anderer Art" statt: Bei zahlreichen kirchlichen Prozessionen übernehmen die örtlichen Feuerwehren die Verkehrssicherung.

Diese Aufgabe bekommt die Feuerwehr zusätzlich zu ihren anderen Tätigkeiten übertragen und sorgt somit für die Sicherheit der Gläubigen sowie die der anderen Verkehrsteilnehmer. Hierzu werden die durch die Prozessionen genutzten Straßen im Ortsgebiet für den Durchgangsverkehr kurzzeitig gesperrt.

An einem Fronleichnam-Wochenende sieht das z.B. so aus: Am Donnerstag finden Verkehrssicherheitsdienste in Bernbach, Horbach und Somborn statt, am Sonntag dann in Altenmittlau und Neuses sowie Abends wieder in Somborn.

Am vergangenen Samstag nahmen 18 Jugendliche an der Abnahme der Jugendflamme Stufe II am Standort Freigericht Somborn teil.

Das zweite Leistungsabzeichen der deutschen Jugendfeuerwehr besteht aus einem sportlichen- und einem feuerwehrtechnischen Teil.

Am frühen Morgen trafen sich alle teilnehmenden Jugendlichen aus den Gemeinden Freigericht, Hasselroth und Linsengericht in Somborn. Anschließend ging es zügig zu den feuerwehrtechnischen Übungen, bei denen die Jugendlichen sowohl ihr theoretisches Wissen über Gerätschaften als auch deren praktische Handhabung in verschiedenen Einsatzszenarien unter Beweis stellen mussten. Im Anschluss begaben sich die Jugendlichen auf die Sportanlage der Kopernikusschule, wo ein 800-Meter-Lauf sowie ein Stiefelweitwurf zu erledigen war.
Am Mittag konnte mit voller Freude bekanntgegeben werden, dass alle Teilnehmer die Anforderungen erfüllt haben und ab sofort das Abzeichen der Jugendflamme II tragen dürfen.

Wir sind stolz auf alle Jugendlichen und freuen uns auf ihre weitere Feuerwehrkarriere!

Am vergangenen Samstag, den 30.04.22 fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Freigericht Nord in der Freigerichthalle Altenmittlau statt. Dazu eingeladen wurden Mitglieder der Einsatzabteilung Nord, der Alters- und Ehrenabteilung, Vereinsmitglieder sowie Gäste.

Aus den Jahresberichten der einzelnen Abteilungen geht besonders das Engagement jedes Einzelnen hervor, der während dem vergangenen Pandemiejahr aktiv die Feuerwehr unterstützt hat.

Die Kindergruppe hat einen Zuwachs von 5 Kindern im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. In der Jugendfeuerwehr gab es einen leichten Abwärtstrend auf derzeit 19 Jugendliche. Einige Jugendliche konnten jedoch im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung übernommen werden. Somit ist die Einsatzabteilung auf über 50 Kameraden und Kameradinnen gewachsen. Auch die Ausbildungs- und Übungsstunden aller Abteilungen sind unter Berücksichtigung des vergangenen Pandemiejahres doch sehr hoch.

Neben den Jahresberichten aller Abteilungen (Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie Einsatzabteilung) stand dieses Jahr auch die Neuwahl der Vereinsvorstände beider Vereine (Feuerwehrverein Altenmittlau und Feuerwehrverein Bernbach) auf dem Plan. Manfred Kunze und Stefan Hartmann wurden nach vielen Jahren aus den Reihen der Altenmittlauer Vorstandsarbeit verabschiedet. Hier bedanken wir uns für 25 und 31 1⁄2 aktive Jahre. Neuer Vereinsvorsitzender ist ab sofort Christoph Kunze mit seinem Stellvertreter Georg Klöckner. Ihnen zur Seite stehen Sebastian Schwenke als Kassierer, Andreas Koch als Schriftführer und die beiden Beisitzer Kai Siegfart und Manfred Kunze. In den Reihen des Bernbacher Vorstands gab es dagegen kaum Veränderungen. Jens Emrich, Kurt Bachmann und Andreas Lenz übernehmen weiterhin die Führung des Vorstands. Unterstützt werden sie vom Kassierer Karlheinz Weber, Schriftführer Maximilian Rieth und den Beisitzern Thomas Weidner, Tatjana Woy-Lenz, Martin Ottens und Otmar Schickling.

Wir sagen DANKE und hoffen auf weitere erfolgreiche Jahre, vor allem aber, dass wieder Normalität einkehrt und die Vereine ihre Veranstaltungen umsetzen können.