Feuerwehr Freigericht in der Pandemie: Herausfordernde Zeiten

Seit mittlerweile fast zwei Jahren sind die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auch in der Feuerwehr Freigericht direkt spürbar. Die sich ständig ändernden pandemische Lage stellt uns in Ausbildung und Einsatz immer wieder vor neue Herausforderungen.

Das beginnt bereits bei der Organisation:  Unsere Ausbildung und sonstige Tätigkeiten müssen ständig auf wechselnde Erlasse und Verordnungen angepasst werden. Das entsprechende Vorgehen wird zwischen den jeweiligen Führungskräften, der Gemeindebrandinspektion und der Gemeinde immer wieder neu abgestimmt. So waren viele Monate lang keine Präsenz-Ausbildungen möglich, Online-Unterricht die einzige Möglichkeit.

Die Feuerwehr Freigericht war seit Beginn der Pandemie äußerst vorsichtig und hat auch über die Vorgaben des Landes Hessen hinaus schärfere Hygiene- und Sicherheitsregeln angewandt. Mit Erfolg: Im Ausbildungsbetrieb sind keine Ansteckungen vorgekommen, generell ist die Anzahl an Covid erkrankter Angehöriger der Feuerwehr Freigericht sehr gering. Die Einsatzbereitschaft war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Um möglichst viel Kontinuität in der Ausbildung zu haben führen wir - soweit es möglich ist  - die praktische Ausbildung in Kleingruppen und an verschiedenen Tagen durch. Damit soll ein möglicher infektionsbedingter Ausfall auf eine Kleingruppe beschränkt werden. 

Weiterhin wird ein großer Teil der theoretischen Ausbildungseinheiten und Sitzungen in der Feuerwehr Freigericht online abgehalten. Auch in der Jugendfeuerwehr finden Online-Veranstaltungen heutzutage ohne Probleme statt.

Was auch durch Online-Treffen und Ausbildung in Kleingruppen nicht geleistet werden kann, ist die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt als „großes Ganzes“. Hierzu gehören auch Ortsteil-übergreifende Übungen, das gemeinsame Gespräch nach Einsätzen, der persönliche Austausch und der Besuch von Veranstaltungen – das alles ist seit Anfang 2020 praktisch nicht mehr möglich.

Das spüren nicht zuletzt auch unsere Jüngsten: die Kinder in der Kindergruppe, deren Treffen zurzeit wieder ausgesetzt sind. 

 

Nun möchten wir Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Freigericht und Umgebung, zu den Leserbriefen, die in der Presse veröffentlich wurden, unsere Darstellung mitteilen.

Es ist richtig, dass wir die Entscheidung getroffen haben, ungeimpfte Feuerwehrangehörige bis auf weiteres vom Einsatz- und Ausbildungsdienst zu befreien. „Wir“, das sind die Gemeindebrandinspektion, die Führungskräfte der Feuerwehr Freigericht gemeinsam mit unserem Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz. Dies ist nicht willkürlich entschieden worden, sondern aus Verantwortung sowohl den nicht geimpften als auch den geimpften Kameradinnen und Kameraden und nicht zuletzt der Bevölkerung gegenüber, die wir im Ernstfall keiner unnötigen Gefahr aussetzen wollen.

Mit Blick auf die Gesamtzahl der Einsatzkräfte und der möglichen Gefahren, mussten wir die Entscheidung so treffen und auf die Mitarbeit der nicht geimpften Einsatzkräfte zunächst verzichten. Alternativen wie ein täglicher Test bieten nicht denselben Schutz wie eine vollständige Impfung und haben sich auch organisatorisch als nicht praktikabel erwiesen.

Auch viele Einsatzkräfte, die sich aus Pflichtbewusstsein und Solidarität gegenüber ihren Familien, dem Freundeskreis und der Bevölkerung haben impfen lassen, sind nicht bereit, mit ungeimpften Einsatzkräften in einer Ausbildungsgruppe tätig zu sein und gemeinsam zum Einsatz zu fahren.

Um Ihnen die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Freigericht (ganz besonders in den Zeiten der Pandemie) darzustellen, unterlegen wir dies mit einigen Zahlen.

In den Jahren 2020 und 2021 wurde die Feuerwehr Freigericht zu 312 Einsätzen alarmiert. Hierbei hatten wir bei keinem Einsatz „Personalmangel“.

Von den 176 Einsatzkräften der Feuerwehr Freigericht sind derzeit 94% vollständig geimpft bzw. schon geboostert.

Die Einsatzkräfte, die zurzeit freigestellt bzw. beurlaubt sind, teilen sich wie folgt auf:

2 Personen haben zurzeit noch keine Grundausbildung und dürfen lt. Gesetzt nicht am Einsatzdienst teilnehmen

2 Personen haben derzeit den Wohnsitz nicht in Freigericht

2 Personen können aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden

1 Person hat sich, trotz vollständiger Impfung, selbst vom Feuerwehrdienst beurlaubt

5 Personen möchten sich aus persönlichen Gründen nicht impfen lassen

Wir als Gemeindebrandinspektion und alle Führungskräfte der Feuerwehr Freigericht sehen daher keine Gefährdung der Einsatzbereitschaft und sind glücklich auch in der schwierigen Zeit der Pandemie eine motivierte und leistungsfähige Mannschaft zu haben.

Zum Schluss möchten wir, die Führungskräfte der Feuerwehr Freigericht noch ein Wort an unsere Bürgerinnen und Bürger richten. Wie Sie lesen können, geht es in der Feuerwehr nicht nur um den Einsatzdienst, auch das Ganze darum muss betrachtet und bearbeitet werden. Und das alles leisten wir ehrenamtlich in unserer Freizeit an 24 Stunden, 365 Tage im Jahr, um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten.

Wer jetzt von Ihnen (auch als Quereinsteiger) in der Feuerwehr Freigericht mitarbeiten möchte, ist immer herzlich willkommen. Melden Sie sich bitte bei uns, wir können alle Berufsgruppen gebrauchen und finden für jede und jeden einen Platz in der Feuerwehr Freigericht.

Aber auch an die Jugend möchten wir uns wenden, keiner muss in der Kindergruppe oder Jugendfeuerwehr anfangen. Wenn Ihr schon 17 Jahre oder älter seid, könnt Ihr auch gerne gleich in der Einsatzabteilung anfangen und Eure Feuerwehrlaufbahn beginnen.

Auch Sie, liebe Eltern, sind herzlich eingeladen: melden Sie Ihre Kinder zwischen 6 und 17 Jahren in der Kindergruppe bzw. der Jugendfeuerwehr an. Vielleicht entwickeln sich hieraus auch berufliche Perspektiven. Eine Mitgliedschaft ist kostenlos und in der Kindergruppe und Jugendfeuerwehr wird hervorragende Jugendarbeit geleistet.

Wer die Arbeit der Feuerwehr Freigericht finanziell unterstützen möchte, kann sich gerne im Feuerwehrverein der einzelnen Ortsteilfeuerwehren anmelden und mit dem Mitgliedsbeitrag die Feuerwehrarbeit unterstützen. Unterstützen Sie eine gesellschaftliche Aufgabe, die nicht nur von der Gemeinde Freigericht gefördert und bezahlt wird.

Wir hoffen, dass wir somit einen kleinen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr Freigericht in Zeiten der Pandemie bringen konnten und freuen uns auf weitere Unterstützung aus der Bevölkerung.

Ihre Feuerwehr Freigericht

 

  • Pandemie_1
  • Pandemie_4
  • Pandemie_5
  • Pandemie_6